Spender

Wir wünschen uns ein Baby. DAS ist ja schon klar geworden auf den letzten Seiten. Das rein physische Problem ist natürlich das, dass das mit 2 Frauen alleine ja nicht klappen kann. Also benötigt man bzw. Frau 😉 einen Spender.

Die Spendersuche hat sich für uns als viel schwieriger und komplizierter gestaltet, als zu Anfang erwartet.

Zuerst war unsere Vorstellung die folgende: Wir nehmen einfach einen unserer guten Freunde, da wird das sicher ganz unkompliziert sein und wir haben jemanden, der auch später einen lockeren Kontakt zu unserem Kind haben würde. Gesagt, getan und es stellte sich sehr schnell raus, dass das mit einem Freund alles andere als einfach ist.

Also haben wir uns erst einmal hingesetzt und überlegt, WAS wir uns eigentlich für unser Kind und unser Leben mit Kind vorstellen. Wollen wir einen aktiven Vater? Wollen wir jemanden zu dem das Kind Papa sagt und der sich dann auch in die Erziehung einmischt? Was für ein Mensch soll es sein??? Wir sind dann zu dem Schluß gekommen, dass man sich auf jeden Fall über die folgenden Dinge Gedanken machen sollte:

  • Soll es ein bekannter oder ein anonymer Spender sein?
  • Wollen wir, dass der „Vater“ auch als solcher agiert, also auch Mitspracherecht hat oder möchten wir, dass das Kind nur von uns erzogen wird?
  • Möchten wir, dass das Kind später einen lockeren Kontakt zu seinem „Vater“ hat?
  • Wie soll der „Vater“ äußerlich aussehen?
  • Ist es uns wichtig dass er gebildet ist?
  • Sollte er ganz in der Nähe wohnen oder lieber weiter weg?

Es gibt viele, viele Fragen zu beantworten und ich finde es unheimlich wichtig, dass man sich vor der Suche eines Spenders, wirklich viel Gedanken darüber macht. Immerhin muss man dann einige Jahre mit der Entscheidung auch gut leben können. Auch dann noch, wenn das Kind mal anfängt nach seinem „Vater“ zu fragen.

Dann haben wir uns auf die Suche gemacht und das ganze Internet durchforstet. Diese Internet-Spender-Foren haben wir gefunden:

Wenn wir mit einem Mann dann längeren Mailkontakt hatten und wir uns „sympatisch“ sind, treffen wir uns zum kennen lernen auf neutralem Boden. Passt dann soweit alles, wird der erste Termin zur Insemination ausgemacht.

TIP von UNS: Lasst Euch auf jeden Fall aktuelle Gesundheitszeugnisse, wie HIV Test, Clamydien Test, Hepatitis Tests etc. und wenn möglich ein Spermiogramm im ORIGINAL vorlegen. (Man kann ja heute schon fast alles problemlos fälschen). Wenn wir doch eines alle nicht wollen, dann ist es eine schwere Krankheit auf diesem Wege zu bekommen. 

Übrigens, alles was Spender gerne schriftlich möchten, dass sie keine finanziellen Verpflichtungen haben und so weiter, kann man sogar notariell festlegen lassen… Es ist nur vor Gericht NICHTS wert! Es ist und bleibt also ein Unternehmen auf reiner Vertrauensbasis. 

Einige werden sich jetzt sicher denken: Warum der ganze Umstand, wenn es doch Samenbanken gibt, wo man Sperma einfach bestellen kann.

Tja, das liegt daran, dass es leider nicht möglich ist, einfach so Sperma zu bestellen. Die Samenbanken liefern nur an Ärzte, bzw. müssen die Ärzte es anfordern. Noch dazu sind die Aufnahmegebühren bei den meisten Samenbanken sehr hoch und das Sperma mit dem Versand kostet natürlich auch noch mal.

Was halt irgendwie schon fast lustig ist, ist wenn man in ärztlicher Behandlung ist, bekommt man eine Spenderliste (Donor List) nach der man dann regelrecht aussuchen darf. Schaut mal hier, so schaut so was dann aus:

 

OPEN DONOR LIST

 As of today, 04 of December 2008 at 11am, Stork Clinic can offer sperm from the following open donors for reservation.

 Priority #

 

Eye color

Hair color

Height

Bloodtype

Occupation

Waiting List

Donor A

Brown

Light brown

189

A Rh+

Selfemployed

Waiting List

Donor C

Blue

Blond

168

A Rh+

BS business/M.S Social Science

Waiting List

Donor E

Blue

Light Brown

186

0 Rh +

Engineer

Waiting List

Donor G

Blue

Blond

196

0 Rh –

Philosophy student

Waiting List

Donor H

Green

Light Brown

180

A Rh +

Lawstudent

 

 

 

 

 

 

 

Waiting List

Donor K

Blue

Brown

187

A Rh+

Social Worker

Waiting List

Donor L

Blue

Light Brown

182

AB Rh+

BS Matematik

Waiting List

Donor M

Green

Dark Brown

180

A Rh+

Stud. Phil.

Waiting List

Donor N

Brown

Ligth brown

182

A Rh+

Music student

Waiting List

Donor O

Green

Blond

189

A Rh+

Police student

Waiting List

Donor P

Green

Brown

187

AB Rh+

Farmaceutical science

Waiting List

Donor Q

Blue

Dark Brown

188

B Rh –

Ma English litt.

 

Donor R

Green

Brown

188

0 Rh –

Chief execut. officer

 

Donor S

Blie/Green

Brown

170

0 Rh +

Advokat

 

Donor T

Green

Brown

187

B Rh –

BA student

 

Donor U

Brown

Dark brown

172

A Rh+

MS student

 

Donor V

Green

Brown

187

0 Rh+

MS Science

Waiting List

Donor X

Blue

Brown

193

AB Rh+

BA literature

 

Donor Y

Blue/grey

Dark brown

178

0 Rh+

MA philosophy

Waiting List

Donor Z

Grey

Brown

173

A Rh+

BA philosophy

 

Donor Æ

Blue

Blond

181

B Rh+

BA film

Ist fast wie in einem Katalog *g* nur leider ohne Foto und ohne Gewichtsangaben:D

Sodale, zu guter Letzt möchte ich Euch noch ein paar Samenbanken aufführen, auch wenn ihr dort privat nichts bestellen könnt, solltet ihr in ärztlicher Behandlung sein, könnt ihr/euer Arzt dort ordern. Ich denke es ist auch ganz informativ, einfach mal zu lesen, wie die Spender untersucht werden, so kann man auch bei privaten Spendern, ein bisschen auf Gesundheit achten…

Also hier die Links:

Solltet Ihr weitere gute Links oder Ideen haben, immer her damit. Dann wird die Seite gerne aktualisiert.

Stand: Feb 2009

Advertisements

11 Kommentare Add your own

  • 1. lesfamily  |  11. Mai 2009 um 11:48

    Hallo ihr zwei,

    ihr habt das echt toll aufgelistet. Sehr hilfreich.
    Macht weiter so – freu mich für euch wenn es mit dem Baby bald klappt !

    Antwort
  • 2. Susi  |  10. Juli 2009 um 16:18

    Hallo,

    ich bin froh, endlich mal eine vernünftige Seite gefunden zu haben! Vielen Dank dafür!

    Ich habe eine für uns sehr wichtige Frage…an euch oder jemanden, der gerne Rat gibt.

    Meine zukünftige Frau ist mithilfe von Spendersamen (Bechermethode zu Hause) schwanger geworden. Da der Spender absolut anonym bleiben will, fragen wir uns, ob es einfach genügt, den Namen nicht zu sagen. Was wird in der Geburtsurkunde stehen? Wie sehr werden sich die Behörden bemühen, den Spender herauszufinden. Könnte man einfach angeben, eine Insemination im Ausland durchgeführt zu haben?
    Bekommt man eine Art Bescheinigung von der Klinik, dass man dort die INsemination durchführen lassen, die man hier vorlegen muss???
    Fragen über Fragen….

    Würde mich über einen Rat oder Tip freuen!

    Antwort
    • 3. Kiki  |  10. Juli 2009 um 16:26

      Hallo Susi,
      vielen Dank für das Kompliment. Ihr könnt doch den Vater einfach als unbekannt angeben. Niemand kann Euch dazu zwingen den Namen des Vaters Preis zu geben. Ich würde einfach sagen, falls überhaupt Nachfragen kommen sollten, dass ihr via Insemination mit Spendersamen schwanger geworden seid und fertig.

      Antwort
      • 4. Susi  |  10. Juli 2009 um 17:18

        Das hört sich wirklich einfach an….so dachten wir zu Beginn auch. Aber bei einem der letzten FA Besuche meinte sie, wir sollen uns eine handfeste Geschichte ausdenken, da die Ämter hartnäckig forschen würden. Das hat uns sehr verunsichert.

        Und wir wollen auf keinen Fall den Spender nennen.

        Antwort
        • 5. Kiki  |  10. Juli 2009 um 17:27

          Niemand kann Euch zwingen den Namen des Spenders Preis zu geben… Das machen die meisten doch nicht. Wenn Du in einer Praxis inseminiert wirst, ist doch der Spender auch unbekannt. Wann ist denn Euer Entbindungstermin?

          Antwort
        • 6. schokojule  |  17. Juli 2009 um 13:40

          wir sollen uns eine handfeste Geschichte ausdenken, da die Ämter hartnäckig forschen würden

          Lasst euch nicht verunsichern, hartnäckig nachforschen werden sie nur, wenn ihr Unterhaltsvorschuss beantragt. Denn den gibts nur für Alleinerziehende wenn der Erzeuger nicht zahl(t)en kann. Da suchen sie dann schon genauer in Eurem Umfeld.
          Zur Stiefkindadoption wird das Jugendamt sicher nach dem Vater fragen, aber ihr müsst ihn auch da selbstverständlich nicht angeben.

          Antwort
        • 7. sanna  |  9. August 2009 um 14:30

          Hi!

          Also wir sind durch eine IUI in einer Kinderwunschklinik in Holland schwanger geworden, dort ist der Spender halbanonym-wir konnten also auch keinen Namen nennen-war überhaupt kein Problem, keiner hat groß danach gefragt (was mich gewundert hat). Man kann den Vater einfach als unbekannt angeben, meine Frau hat unseren SOhn mitlerweile adoptiert und wir haben unsere Geschichte beim Jugendamt erzählt-war auch kein Probkem!
          LG

          Antwort
  • 8. lila  |  17. Juli 2009 um 12:40

    Ich bin keine Expertin auf den jeweiligen Gebieten – aber was für eine handfeste Geschichte könnte das denn sein?

    Stell dir vor Du wärst mit deiner Frau zusammen, sie geht fremd und hat einen OneNight Stand…
    in Eurem Fall natürlich nicht wahr – aber immerhin eine Möglichkeit
    falls wirklich irgendjemand nachfragen sollte.

    Meine Info bisher deckt sich mit dem was Kiki bereits geschrieben hat: den Namen des Erzeugers musst Du nicht nennen.

    Lasst Euch von Eurer Ärztin nicht verunsichern.

    Alles Liebe!

    Antwort
  • 9. lil  |  23. Juli 2009 um 13:11

    also, lass euch nicht abschrecken, keiner kann euch zu irgendeiner story zwingen- sagt einfach, ihr kennt den spender nicht, und könnt da nichts zu ihm sagen. unsre beiden kiddies haben wir so durch alle amts-vorgänge „durchggekriegt“

    Antwort
  • 10. Mona  |  17. Juli 2011 um 17:26

    Hallo,
    ich muß sagen ich finde diese Seite echt wunderbar …
    ich muß ganz ehrlich sagen ich habe so einen riesigen Kinderwunsch und
    ich weiß garnicht mehr weiter denn ich habe schon 3 wundervolle Jungs und mein Partner kann keine kinder Zeugen….Die kinder habe ich aus meiner Ehe mit in die beziehung gebracht vor 3 Jahren.Wir sind total glücklich eigentlich und ich würde alles für meinen Partner tun aber ich möchte unbedingt noch ein Baby nur weiß ich nicht wie …..

    Antwort
  • 11. Jacqueline  |  5. Februar 2013 um 11:24

    huhu kann mir jemand sagen wie die Samenbank in Holland heisst und wie die kosten sind???

    bitte private e-mail danke lg jacqueline

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


%d Bloggern gefällt das: