Inseminationen

 

Wir versuchen mit Spendersamen eine Schwangerschaft herbeizuführen, das nennt sich dann heterologe Insemination. Es gibt viele verschieden Möglichkeiten der Insemination. Hier mal ein paar Beispiele:

 

Zu Hause:

Was wir dazu brauchen? Nicht viel, einen Becher, eine 10ml Spritze, einen Kombistopper und natürlich den Spendersamen. Der private Spender verschwindet ins Badezimmer und ejakuliert dort in einen Becher. Geübte Spender schaffen es auch, direkt in die Spritze zu „zielen“ ohne das viel Verlust dabei ist. Dann verschwindet der Spender wieder und wir ziehen das Sperma mit der Spritze auf und verschwinden im Schlafzimmer. Ich muss dann brav das Becken hoch lagern, das ist ganz einfach mit einem Berg von Kissen zu machen. Dann wird durch meine Frau die Spritze eingeführt und abgedrückt. So soll das Sperma, wie bei einem „normalen“ heterosexuellen Geschlechtsverkehr, vor den Muttermund gebracht werden. Dann lassen wir die Spritze noch etwas in Ruhe, damit nichts wieder rauslaufen kann, die Beine kommen hoch an die Wand und so wird mal mindestens eine halbe Stunde gewartet. Damit die Schwimmerchen auch schön durch den Gebärmutterhals in diese schwimmen können 😉 Tja, dann wird die Spritze entfernt und wir deckeln das ganze mit einen Diaphragma zu.

 

In der Klinik:

In einer Kinderwunschklinik oder Praxis, wird die Insemination etwas anders durchgeführt. Meistens handelt es sich dort um gefrorenes Sperma einer Samenbank, welches VOR der Insemination aufgetaut wird. Dann führt der Arzt oder die Hebamme einen Inseminationskatheter durch den Muttermund direkt in die Gebärmutter und bringt so den Spendersamen direkt dahin wo er hin soll. Die Schwimmerchen müssen dann nicht mehr soweit schwimmen 😉 ABER ACHTUNG: Wenn ihr das zu Hause machen wollt, dann müsst ihr SEHR steril arbeiten, denn die Gefahr einer Gebärmutterentzündung ist groß bei nicht gereinigtem Sperma (also frischem Spendersamen). Hier könnt Ihr diese Katheter bestellen.

 

Die rechtliche Situation zur Kinderwunschbehandlung für Homosexuelle Paar ist ziemlich schwierig. Viele Ärzte und Kliniken führen diese beim homosexuellen Paaren nicht durch, da sie Angst um Ihre Zulassung haben. Mehr und detailliert könnt ihr das alles in der Info-Broschüre des LSVD lesen, ich möchte hier nichts falsches dazu sagen.

 

Ich habe hier mal ein paar Links zusammengestellt, von Kliniken, an die ihr euch wenden könnt und die auf jeden Fall Inseminationen durchgeführt haben. Ich kann natürlich nicht dafür garantieren, dass das noch der Fall ist.

 

Deutschland:

 

Dänemark:

 

Holland:

 

England:

 Es gibt jetzt auch noch eine neue Seite von Joachim Welz: Inseminationen

 

Ich würde diese Liste gerne erweitern, wer also noch Link oder Namen von Kliniken/Praxen hat, kann mir gerne eine Mail schicken, dann setze ich diese noch dazu.

 

Stand: Feb 2009

3 Kommentare Add your own

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


%d Bloggern gefällt das: